Zielgruppe

sind alle Schüler*innen der Geschwister Scholl Schule von Klasse 7-10


Ziel des Projekts

ist, dass die Schüler*innen

  • vertiefte berufskundliche Kenntnisse erlangen: Sie erhalten Informationen über Anforderungen und Erwartungen der Arbeitgeber*innen, über Ausbildungswege und Studienmöglichkeiten. Ein Schwerpunkt wird dabei darauf liegen, die Jugendlichen zu befähigen, bei ihrer zukünftigen Berufswahl auch solche Berufe auszuwählen, die keine geschlechtstypischen Merkmale aufweisen.
  • ihre Stärken, Schwächen und Kompetenzen herausfinden und mit den Anforderungen des Berufslebens abgleichen.
  • zunehmend selbstständig entscheiden und handeln können, um am Ende ihrer Schullaufbahn über eigene Strategien zur Realisierung ihres Berufswunsches zu verfügen. Dazu gehören auch Informationskompetenzen und das Wissen um Anforderungen im Bewerbungsprozess.
  • erlernen, auch Handlungskompetenz und Strategien zur Vereinbarkeit von Ausbildung und Berufstätigkeit mit persönlichen Wünschen nach Familie zu entwickeln.

Die Zielrichtung der Beratung wird eng, verbindlich und für jede Schülerin/jeden Schüler individuell mit Lehrkräften, Jugendberufshilfe und Berufsberatung und den Fachkräften des Heidelberger Übergangsmanagements Schule-Beruf abgestimmt, um Synergieeffekte zu nutzen und die Gesamtkohärenz der kommunalen Berufsorientierung zu gewährleisten.
Umsetzung

Zwei HÜM-Mitarbeiter*innen haben in der Schule ein Büro und sind jeden Tag für die Schüler*innen da. Sie sind integrativer Bestandteil des Schulalltags und werden so von den Schüler*innen als Vertrauensperson sowie vom Lehrpersonal als Kooperationspartner akzeptiert. Sie sind Coaches, die die Schüler*innen beim Entdecken ihrer Talente und Interessen unterstützen und deren Entwicklung individuell fördern.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit anderen relevanten Akteuren, insbesondere der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, der Schulleitung und den Lehrer*innen sowie Kooperationsbetrieben, Kammern und Trägern der Berufsroentierung

Das Regionale Bildungsbüro im Amt für Schule und Bildung Heidelberg koordiniert und steuert die Maßnahmen an den Heidelberger Schulen und vernetzt die beteiligten Akteure im Rahmen des Übergangsmanagements.

Gefördert von...

Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Heidelberg, die Bundesagentur für Arbeit und die Geschwister-Scholl-Schule Heidelberg.

 

 agentur heidelberg
  gss Geschwister-Scholl-Schule Heidelberg