Zielgruppe an der Johannes-Gutenberg-Schule und an der Marie-Baum-Schule

sind junge Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen und zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind.

Ziel der Jugendsozialarbeit

Ziel von Jugendhilfe und Schule im Projekt ist es, die Integration in der Schule und im sozialen Umfeld zu fördern, Ausgrenzung entgegenzuwirken und die Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit auf freiwillige Basis zu unterstützen.

Wir führen die Jugendsozialarbeit in enger Kooperation mit den Lehrkräften und Schulleitung durch und bieten sozialpädagogische Hilfen zur Begleitung und Unterstützung der Schüler*innen auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben an. Eine vertrauensvolle Anbindung ist dabei grundsätzliche Voraussetzung, um mit den Jugendlichen an ihrer beruflichen und sozialen Reife zu arbeiten. Wir leisten Unterstützungs-, Krisen- und Motivationsarbeit, ebenso wie eine intensive Netzwerkarbeit mit Klassenlehrer/innen, Familien und anderen Institutionen des Hilfe- und Übergangsystems und bieten Zeit für gemeinsame Überlegungen.

Die Beratungsthemen sind vielfältig und richten sich nach dem individuellen Bedarf der Schülerinnen und Schüler.

Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit sind zum Beispiel:

  • Fragen zur Berufs- und Lebensplanung
  • Familiäre oder finanzielle Probleme
  • Verselbständigung der Schüler*innen in ein eigenständiges Leben
  • Schulische Probleme
  • Schulmüdigkeit und Schulschwänzen
  • Drohender Schulverweis
  • Probleme im Sozialverhalten
  • psychische Probleme


Individuelle Hilfen können sein:

  • Einzelgespräche/Analyse der Bedarfslagen/Erstellung von Zielvereinbarungen
  • Gespräche unter Einbeziehung von Lehrer*innen, Schulleitung, Eltern
  • Vermittlung/Begleitung zur Beratung durch die Agentur für Arbeit
  • Hilfen im Bewerbungsprozess
  • Praktikumsbetreuung (in Ausnahmefällen)
  • Vermittlung zu Lernbegleitungen
  • Begleitung zu sonstigen Ämtern und Behörden (in Ausnahmefällen)
  • Abstimmung mit der Jugendgerichtshilfe
  • Vermittlung zu spezialisierten Einrichtungen (z.B. Beratungsstellen, Schuldnerberatung, Asyl-Arbeitskreis, psychotherapeutische Einrichtungen u.a.)

Kontakt

Karl-Heinz Lauber
Jugendsozialarbeiter an der Johannes-Gutenberg-Schule
Tel.: 06221-528792
Mobil: 0163 2164425  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Julia Dörflinger
Jugendsozialarbeiterin an der Marie-Baum-Schule Heidelberg
Mobil: 01577 7333245
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Jugendsozialarbeit wird von der Stadt Heidelberg gefördert und schulübergreifend koordiniert.

Gefördert von

Logo Stadt HD