Beratungsfoto

Re:Start@ School am 13.09. an drei Heidelberger Realschulen gestartet

Lots:innen begleiten Schülerinnen und Schüler mit einem individuellen Coaching ...

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Schulalltag mit Fernunterricht, fehlender Lernmotivation und mangelnder Berufsorientierung hat die schwierige Ausbildungssituation für Schüler:innen auch an Realschulen noch verstärkt. Viele Ausbildungsambitionen sind auf der Strecke geblieben.

Zum Schuljahresbeginn startet an der Johannes-Kepler-, Theodor- Heuss- und Gregor-Mendel-Realschule das Projekt Re:Start@School.

Im Fokus des Interventionsprogramms stehen Schüler:innen am Übergang von der Schule zum Beruf, die während der Pandemie keine ausreichende Berufsorientierung entwickeln können. Re:Start@School sich als eine Ergänzung zur schulischen Berufsorientierung und will diese stärken. Etwa 230 Schüler:innen von Klasse 8-10 in den drei Realschulen sollen unterstützt werden.

Im Fokus steht dabei ein individuelles Coaching  von dem etwa 230 Schüler:innen individuell profitieren sollen.

Ergänzend werden auch Gruppenangebote zur Berufsorienterung sowie zur Förderung digitaler Kompetenzen angeboten.

 

Das Projekt wird finanziert aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Reaktion auf die COVID-19-Pandemie (REACT-EU)